Herren I – OTV unterliegt auch Oppum

Osterather TV – Germania Oppum 23:27 (11:11)

Die Erste aus Osterath wartet weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg und muss sich nach intensiven 60 Minuten auch der Germania aus Oppum mit 23:27 geschlagen geben. In einer eigentlich fairen Partien kassierten beide Teams jeweils eine rote Karte, welche aber nicht wirklich ausschlaggebend für den Spielverlauf waren. Damit bleibt dem OTV vor der Herbstpause nur noch eine Gelegenheit – und zwar am kommenden Samstag in Boisheim – um den ersten Saisonsieg einzufahren.

Bedauerlicherweise muss man derzeit festhalten, dass die schwierige Trainingssituation sich in den Ergebnissen niederschlägt: Aufgrund des Ausfalls der eigenen Heimhalle (Wasserschadens) kann nur notdürftig in Meerbusch-Büderich trainert werden, allerdings zu Uhrzeiten, die eine regelmäßige und einheitliche Beteiligung aller Spieler kaum bis gar nicht nach sich zieht. Und darunter leider ganz klar – laut Trainer Markus Kammann – das „Zusammenspiel“ (Offensiv und Defensiv) und dadurch auch der „Zusammenhalt“.

„Ein großes Plus dieser Mannschaft war immer, dass sie als Einheit aufgetreten ist, und das ist derzeit übers Training kaum möglich zu halten bzw. zu etablieren“, so Kammann. Man könne „nur hoffen“, dass sich die Trainingssituation alsbald ändern wird, aber das liegt nicht in den Händen der OTV-Verantwortlichen.

Positiv sei aber anzumerken, dass sein Team sich gegen Oppum „immer wieder heran gekämpft“ habe und er „weiterhin gute Ansätze sehe“, so Kammann weiter.

Bleibt also zu hoffen, dass sich die Umstände spätestens nach den Herbstferien wieder verbessern. Noch eine Randnotiz: Das Spiel gegen Oppum war zunächst auch das letzte von OTV-Eigengewächs Lars Rademacher, den es studiumsbedingt wieder mal in den Süden der Republik zieht. Dem insgesamt dritten Saisoneinsatz werden aber hoffentlich noch einige weitere folgen.

Es spielten:

Gauda, Offer (Tor) – Scheidt (8), Nix (4), Rademacher (4), Whiteley (2), Heber (2), Ummelmann (1/1), Lortz (1), Lüttger (1), Esposito, Linssen, Gedamke – Trainer: Markus Kammann