Herren I – OTV verliert das Spiel in den letzten Minuten

SC Waldniel 1M – Osterather TV 28:26 (14:10)

Und täglich grüßt das Murmeltier. Analog zum Filmklassiker von 1993 kehrten die Mannen vom Osterather TV 1893 vom Auswärtsspiel in Waldniel mit einer knappen Niederlage zurück. Kapitän Peter Whiteley enttäuscht: „Es ist wie verhext: Wieder mal eine insgesamt gute Leistung und trotzdem am Ende knapp verloren. Das ist schon sehr frustrierend.“

Aber der Reihe nach: Vor der Partie waren die Aussichten alles andere als rosig: Nebst angeschlagener Spieler (Ringermuth, Henke) fehlten mit Meurers, Keutmann, Ummelmann drei Spieler komplett, einziger Lichtblick war die Unterstützung durch Lucas Scheidt von der A-Jugend. Die Gastgeber aus Waldniel hatten zudem die letzten fünf Partien nicht verloren (4 Siege 1 Unentschieden), so dass es auf dem Papier nach einer klaren Angelegenheit aussah. Dann überraschte der OTV die Hausherren aber komplett und ging schnell mir 3:1 in Führung und bestach hierbei insbesondere durch eine agile Abwehr. Die Waldnieler, deren einziges Mittel darin lag, ihren Top-Shooter in Aktion zu bringen, berappelten sich dann aber nach 15 Spielminuten und nutzen eine 5-Minütige Tiefschlafphase der Osterather zu einer zwischenzeitlichen 5-Tore Führung (12:7), die nach einer Auszeit von Trainer Clemens Görgemanns zur Pause wenigstens auf 4-Tore verkürzt werden konnte (14:10).

Nach dem Seitenwechsel sah es dann zunächst so aus, als ob der SC das Spiel zeitig für sich entscheiden würde und die physischen Vorteile ausnützen könnte. Nach knapp 40 Minuten stand es 23:16 und die Hausherren wähnten sich auf der sicheren Seite. Der OTV stellte aber seine Deckung auf 4:2 um, hatte mit Torhüter Christoph Henke einen sicheren Rückhalt und bäumte sich gegen die drohende Niederlage auf. In Spielminute 51. stand es plötzlich 24:24 und danach gingen die Osterather sogar mit 25:24 in Führung und hatte zweimal die Möglichkeit auf 2 Tore zu erhöhen. Letztlich hatte die Aufholjagd aber zu viel Kraft gekostet und die mangelnde Chancenverwertung seitens des OTVs nutze Waldniel am Ende zu einem zittrigen Heimsieg.

„Woche für Woche muss ich mich wiederholen: So schlecht, wie wir in der Tabelle dastehen sind wir nicht, das zeigt auch dieses Spiel mal wieder, aber die Mannschaft muss versuchen, übers Training Kondition und Abstimmungen zu verbessern“, resümierte Whiteley nach der Partie. Ein Wort noch zu den beiden Youngsters Lucas Scheidt (3 Tore) und Florian Marienfeld (4 Tore): Beiden haben gegen einen guten Gegner eine unbekümmerte und überzeugende Leistung abgeliefert und machen Hoffnung auf mehr. Und auch der erste „richtige“ Einsatz von Torhüter Christoph Henke war ein Lichtblick.

Jetzt hat die Mannschaft erstmal 2 Wochen Pause bis es am 28.11 gegen den ASV Süchteln 2M darum gehen muss Punkte einzufahren.

Es spielten:

Kaaf, Henke C., (Tor) – Whiteley (6), Stapelmann (5), Marienfeld (4), Scheidt (3/1), Ringermuth (3), Henke P. (3), Esposito (1), Geib (1/1) Schnurbusch – Trainer: Clemens Görgemanns