Herren I – Pokalaus gegen Kaldenkirchen

Osterather TV – TSV Kaldenkirchen 26:33 (9:14)

Raus mit Applaus. Erwartungsgemäß setzt sich der Verbandsligist aus Kaldenkirchen gegen die Bezirksliga-Aufsteiger aus Osterath in der zweiten Runde des Pokals durch.

Trotz der Niederlage konnte die Mannschaft von Trainer Markus Kammann dabei aber lange Zeit gut gegen halten, entsprechend zufrieden äußerte sich der Coach nach Spielende: „Ich finde, dass wir ein gutes Spiel gemacht haben und uns teuer verkauft haben, man hat gesehen, dass wir mit Spass und Selbstvertrauen die Angelegenheit angegangen sind. Vorne haben viele Abläufe gut funktioniert und die Abwehr hat mir im Gegensatz zu den vergangenen Ligaspielen auch viel besser gefallen. Mit ein bisschen mehr Wurfglück hätten wir das Ergebnis sogar noch knapper halten können, besonders hervorheben möchte ich die Torhüterleistungen von Vincent Gauda und Pierre Offer.“

Die erste Viertelstunde der Begegnung verlief relativ torarm: Mit lediglich 3:6 auf der Anzeigetafel wurde den zahlreichen Zuschauer offensive Magerkost geboten. Dies lag aber mehr an den starken Torhüter Paraden auf beiden Seiten, als dass sich beide Teams keine Chancen herausspielten. Zu Halbzeit konnten beide Mannschaften dann auch lediglich – trotz hohem Tempos – insgesamt 23 Treffer bejubeln.

Nach dem Seitenwechsel steigerten sich beide Teams aber in puncto Offensivspiel, der OTV spielte dabei unbekümmerte auf, experimentierte mit der ein oder anderen neuen Variante und war nach 40 Spielminuten sogar mit 17:20 auf Tuchfühlung. Dann trat der TSV aber einfach mal aufs Gaspedal und zog zum letztlich vorentscheidenden 27:21 davon (49.)

Dennoch können die Osterather viele positive Erlebnisse aus dem Spiel für die kommenden, schweren Ligaaufgaben mitnehmen und sollten dadurch gut gerüstet sein.

Es spielten:

Gauda, Offer (Tor) – Nix (7), Scheuren (5/2), Scheidt (4), Ummelmann (3), Stapelmann (3), Esposito (2), Lüttger (1/1), Linssen (1), Gollenstede, Whiteley, Lortz, Marienfeld – Trainer: Markus Kammann