Herren I – Vorbericht SV Straelen 2M

Nach den „Aldekerker“ Wochen geht es für die Erste Herrenmannschaft mit den Straelener „Festwochen“ weiter: Nach Siegen in den vergangenen drei Wochen gegen ATV 3M (30:24), ATV 4M (45:17) und Straelen 3M (34:19), geht es nun weiter gegen die Zweite Mannschaft vom SV Straelen. Und zwar gastiert diese am Samstag (01.12) im OTV-Dome und wird die Kammann-Truppe sicherlich – bei allem Respekt – vor eine größere Herausforderung stellen als ihre Drittvertretung.

Denn die Straelener Reserve liegt mit 10:6 Punkten auf Platz fünf der Kreisliga A und hat vor allem zu Saisonstart gute Ergebnisse erzielt. Zwischen September und Oktober konnte die Mannschaft in fünf Spielen vier Siege einfahren, lediglich die Partie in St. Tönis (16:19) wurde abgegeben, der November hingegen war eher trist: Aus drei Spielen kam nur noch ein Sieg (27:25 gegen St.Hubert) dazu. Die beiden vergangenen Begegnungen – in Uerdingen (22:25) und Zuhause gegen Fischeln (21:31) – verlor der SVS. Dennoch scheint der letztjährige Tabellenachte (20:28 Punkte)  insgesamt in dieser Saison stabiler aufgestellt zu sein.

In Saison 2017/18 hielt sich der OTV in beiden Partien gegen Straelen II schadlos: Zuhause wurde ein 32:26 Erfolg erzielt und auswärts nahm die Kammann-Truppe beim 26:22 ebenfalls beide Punkte mit. Gerade das Auswärtsspiel in Straelen im März diesen Jahres sollte aber Warnung genug sein, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen: Auch wenn die damalige Personallage nicht optimal war (siehe hier: Spielbericht Straelen März 2018) möchte OTV-Coach Markus Kammann keine Wiederholung dieser Leistung sehen: „Mit Straelen kommt ein Gegner, mit dem wir in den vergangen 2 Jahren so unsere Probleme hatten, sie stehen gut in der Abwehr und können auch das Tempo verschleppen“.

Was den Kader angeht, zeigt sich Kammann optimistisch: „Ich werde wohl die Qual der Wahl haben, was die Auswahl des 14er Kaders angeht. Mir stehen ggf. 16 Spieler zur Verfügung. Da wird insbesondere die Trainingsleistung zeigen, welche Spieler sich empfehlen.“ Wenn alles optimal läuft, werden sich die Zuschauer in heimischer Halle übrigens auch über ein Comeback der besonderen Art freuen können.

Anwurf ist um 18:45 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath.