Herren I – Vorbericht TV Aldekerk 3M

Den Hinrundenausklang muss die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV am Samstag (20.01) beim TV Aldekerk 3M bestreiten, ein wenig der „Angstgegner“ vom OTV, zumindest in Auswärtsspielen. In Aldekerk verloren die Osterather die vergangenen beiden Gastspiele (Saison 2015/16: 29:32, Saison 2016/17: 23:30) und insbesondere die Niederlage im April letzten Jahres war umso schmerzhafter, als dass die beiden Punkte zum Aufstieg in die Bezirksliga fehlten. Damals wie heute reiste die Kammann-Truppe mit sechs Siegen in Folge nach Kerken, eine Duplizität der Ereignisse sollte aber tunlichst vermieden werden.

„Die besondere Herausforderung an Aldekerk ist zum einen die Harz-Situation auf die wir uns einstellen müssen, und zum anderen verfügt der Verein über ein großes Reservoir an Spielern, sei es aus den Jugendmannschaften, als auch aus dem teilweise höherklassig spielenden weiteren Seniorenmannschaften, so dass man nie sicher sein kann, wer letztlich auf der Platte stehen wird“, so OTV-Kapitän Peter Whiteley vor der Partie.

Die bisherigen Saisonspiele beim Tabellenzehnten geben über den genauen Leistungsstand der Mannschaft kaum Auskunft, nach nur einem Erfolg (28:23 Zuhause gegen Oppum) in den ersten acht Begegnungen, stehen zuletzt drei Siege in Folge in der TVA-Bilanz, darunter das knappe 22:21 gegen den ASV Süchteln.

Wie auch immer, die Osterather gehen Spiel für Spiel gleich an, gucken mehr auf sich als auf den Gegner, konnten aber aufgrund vieler gesundheitlichen Ausfällen auf ihrer Seite kein besonders intensives Trainingspensum absolvieren, werden aber wie immer alles dafür geben die Hinrunde mit einem positivem Erlebnis zu beenden, bevor es dann zum Rückrundenauftakt zum schweren Spiel nach Lank geht.

Zumindest werden sie auf die Dienste von OTV-Eigengewächs Florian Knechten zurückgreifen können, der in Aldekerk sein Saisondebüt feiern wird.

Florian Knechten

Feiert seinen Saisoneinstand am Samstag – Florian Knechten

Anwurf ist um 16 Uhr in der Vogteihalle in Kerken (Nieukerk).