Herren I – Vorbericht TV Aldekerk 4M

Osterather TV / Erste Herren / Saison 2018-2019

Es geht Schlag auf Schlag weiter für die Erste Herrenmannschaft vom Osterather TV: Kommenden Samstag (17.11) reist der – nach Minuspunkten – Tabellenzweiten vom OTV nach Aldekerk und trifft da auf den Aufsteiger TV Aldekerk 4M. Die ATV Vierte ist sicherlich kein „normaler“ Aufsteiger: Die routinierte Truppe spazierte verlustpunktfrei von der Kreisliga D bis in die Kreisliga A und hat erst dort wieder mal – bisher zwei – Niederlagen kassiert: Zum Saisonauftakt gegen TV Anrath 2M (23:25) und vergangenes Wochenende gegen DJK Olympia Fischeln 1M (16:18). Zwischendrin triumphierten sie in sechs Spiele in Folge mit je drei Heim- und drei Auswärtssiegen.

Der Kader vom ATV ist gespickt mit Spielern mit höherklassiger Erfahrung, u.a. taucht da auf dem Spielberichtsbogen ab und an der ehemalige Nationalspieler Nils Lehmann auf. Der 50-jährige errang in 32 Länderspielen unter anderem Platz drei bei der Europameisterschaft 1998 in Italien. Lehmann ist bisher der einzige deutsche Spieler, dem mit vier verschiedenen Klubs der Aufstieg in die höchste Spielklasse gelang – davon drei Aufstiege in der Funktion des Mannschaftskapitäns. (Quelle: Wikipedia). Neben Lehmann finden sich aber auch weitere Spieler im Reservoir der Aldekerker die über weitreichende Erfahrungen in höheren Ligen verfügen. Wer letztlich gegen den OTV antritt, bleibt abzuwarten.

Zumindest hat der Osterather TV auch einen „prominenten“ Neuzugang zu vermelden: Christopher Scheuren – unter Vorbehalt der erteilten Spielberechtigung – verstärkt ab sofort die Mannschaft von Trainer Markus Kammann. Der „Osterather Jung“ spielte in den vergangenen Saisons hauptsächlich in der Landesliga-Mannschaft von Treudeutsch Lank, in der er in der abgelaufenen Spielzeit mit 82/19 Toren in 14 Spielen Platz zwei der internen Torschützenliste innehatte. In der Jugend trug Scheuren bereits 2 Jahre lang das Trikot des Osterather TVs bis er in Lank weiter ausgebildet wurde. Sicherlich wird er noch einige Zeit brauchen, um sich an seine neue Mitspieler zu gewöhnen, die Mannschaft freut sich aber über den Heimkehrer.

Trotz zuletzt zwei Heimsiegen in Folge, ist sich Kammann der Schwere der Aufgabe bewusst: „Das ist eine ganz, ganz erfahrene Truppe, wenn die in Bestbesetzung antritt. Wir müssen unser Tempo extrem hoch halten, im Positionsspiel wird es schwer, dort Tore zu erzielen. Aber ich bin gespannt, wie meine Mannschaft sich dieser Aufgabe annimmt.“

Gegen die erfahrene Mannschaft aus dem nordrhein-westfälischen Kerken müssen die Kammann-Schützlinge also insbesondere wieder ihr Tempospiel auf die Platte bringen und sich auch an den Umstand gewöhnen, dass in der Vogteihalle mit Harz gespielt werden darf.

Der OTV würde sich freuen, wenn der ein oder andere Unterstützer die lange Anreise nach Aldekerk auf sich nehmen würde, um das Team zu unterstützen.

Anwurf ist um 18:00 Uhr in Kerken (Nieukerk)