Herren I – Vorbericht TV Anrath 2M

Nach zuletzt zwei Auswärtsspielen in Folge, empfängt die Erste Mannschaft aus Osterath am Samstag (18.05) den TV Anrath 2M zum vorletzten Saisonspiel.

Das straucheln in Straelen (31:34) ist abgeharkt: „Wir haben die Fehler angesprochen, analysiert und nochmal klar gemacht, dass kein Spiel ein Selbstläufer ist“, so OTV-Coach Markus Kammann. Der Trainer zeigte sich angetan von der Trainingsleistung seiner Schützlinge: „Mit dem Engagement und der gezeigten Leistung unter der Woche bin ich einverstanden, ich denke, es hat jetzt auch wieder jeder kapiert worauf es ankommt, nämlich dass die Abwehrarbeit der Schlüssel ist und dafür viel investiert werden muss.“ Insgesamt muss das Team einfach die Verkrampfung lösen und sich nicht unnötigerweise unter Erfolgsdruck stellen – der Saisonverlauf sollte allen genug Selbstbewusstsein geben um auf die Erfolgsspur zurück zu kehren.

Gegner Anrath – derzeit auf Position acht notiert – hat durchaus Potential ein Stolperstein zu sein, wobei der OTV im Hinspiel trotz teilweiser unterdurchschnittlicher Leistung klar mit 28:20 die Oberhand behielt und dabei sogar auf Lars Ringermuth, Lars Rademacher und Julian Linssen hatte verzichten müssen – das Trio könnte dieses Mal durchaus im Kader stehen, verzichten muss Kammann allerdings definitiv auf den ehemaligen Anrather Lars Stapelmann, hinter Kapitän Peter Whiteley steht noch ein Fragezeichen. So oder so wird Kammann eine starke Truppe aufbieten können.

Ein Pfund soll und kann auch die Unterstützung des Publikums sein, die Mannschaft hofft jedenfalls, dass viele Zuschauer den Weg in den OTV-Dome finden und die Heimvierzehn lauthals anfeuern.

Anwurf ist um 18 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath.