Herren I – Vorbericht TV Boisheim

Befreiungsschlag in Boisheim? Vor der Herbstpause gastiert der Osterather TV am Samstag (10.10) beim TV Boisheim und hat da die letze Möglichkeit den ersten Saisonsieg vor der Unterbrechung einzufahren.

Der TV ist ordentlich in die Saison gestartet, rangiert mit 5:5 Punkten auf Position sieben der Tabelle. Die beiden Siege konnten gegen TV Aldekerk III (31:23) sowie AS Süchteln (25:19) – beides übrigens auswärts – eingefahren werden, Niederlagen kassierten sie in Gartenstadt (18:26) und Zuhause gegen VT Kempen (15:29), zudem trennten sie sich 22:22 Unentschieden bei Germania Oppum. Boisheim ist eine robuste, routinierte Mannschaft, mit denen der OTV bereits vergangene Saison seine Mühe hatte. Im Heimspiel konnte – trotz dürftiger Leistung – noch ein 22:20 Erfolg verbucht werden, nach desolatem Auftritt in Boisheim kassierten die Schützlinge von Trainer Markus Kammann eine Niederlage (21:27). Insbesondere beim Gastspiel in Boisheim standen sich die Osterather letztlich selbst im Weg!

Da gilt es diesesmal eine Wiederholung zu vermeiden, trotz aller derzeit bekannter Probleme. Personell wird der OTV zumindest 13-14 Spieler aufbieten können, dabei wird Patrik Henke nach langer Abstinenz sein Comeback feiern. Erschwerend hinzukommen wird die Tatsache, dass Kammann erstmals in seiner langjährigen OTV-Historie die Seinen nicht von der Seitenlinie aus unterstützen wird. Diese Aufgabe werden Kapitän Peter Whiteley in Personalunion mit Lars Ringermuth übernehmen.

Für die Osterather wird es darum gehen, das vorhandene Potential mal über 60 Spielminuten abzurufen und ihr Tempospiel zu nutzen, um einfache Tore zu erzielen und in der Abwehr als geschlossene Einheit zu agieren.

Anwurf ist um 18:30 Uhr in der Sporthalle Primusschule in Viersen.