Herren I – Vorbericht VT Kempen

Dritter Auftritt für die „Erste“ aus Osterath: Am Samstag (26.09) müssen die Schützlinge von Trainer Markus Kammann nach Kempen reisen und dort gegen den heimische VT antreten. Für das Team aus dem Kreis Viersen ist es das erste Heimspiel der Saison, nachdem sie bereits vergangenes Wochenende erfolgreich (29:15) in Boisheim in die Saison gestartet waren.

Für Coach Kamman sind die Kempener auch klarer Favorit beim Gastspiel seiner Mannschaft: „Der VT verfügt über eine junge, schnelle und gut ausgebildete Truppe, die zu den Top-3 Teams der Liga gehören“. Nichtdestotrotz sind seine Mannen nicht komplett chancenlos, müssen hierbei aber schon an ihre Leistungsgrenze gehen, zudem verlangt Kammann von seiner Mannschaft mehr „Emotionen und Leidenschaft“ im Spiel.

Vergangene Saison kam es – Coronabedingt – nur zu einem einmaligen Kräftemessen der beiden Kontrahenten, dabei verlor der OTV Zuhause deutlich mit 18:31! Konnte die erste Halbzeit noch – ergebnistechnisch – auf Augenhöhe bestritten werden (12:13), verloren die Osterather in Durchgang zwei komplett den Faden und der damalige Landesliga-Absteiger sicherte sich souverän die zwei Punkte.

Aufgrund den derzeit widrigen Umständen (Personalmangel, Heimhalle gesperrt) kann der OTV aber eigentlich befreit aufspielen, der Druck liegt sicherlich mehr auf Seiten der Kempener und selbst bei einer erneuten Niederlage und dann 1:5 Punkten sollten alle Beteiligten beim Osterather TV ruhig bleiben, die Saison ist noch lang.

Anwurf ist um 18 Uhr in der Jahn-Halle in Kempen. Das Hygienekonzept des VT Kempens (zu finden auf https://www.handball-krefeld-grenzland.de/spielbetrieb/hygiene-konzepte/ ) sieht maximal 30 Gast und 60 Heimzuschauer vor.