Herren I – Zwei Halbzeiten – zwei Gesichter

ASV Rurtal-Hückelhoven – Osterather TV 1M 30:26 (19:10)

Die erste Mannschaft vom Osterather TV offenbarte im Testspiel gegen den ASV Rurtal zwei absolut unterschiedliche Halbzeiten: Agierte sie im ersten Durchgang viel zu zögerlich und passiv, konnte Halbzeit zwei viel engagierter und effektiver bestritten werden.

Spielabschnitt eins war auf Seiten des OTVs geprägt von einer Vielzahl technischer Fehler im Angriff, in einer Häufigkeit die insgesamt überraschend war, in der Defensive agierte das Team darüberhinaus viel zu zurückhaltend und offenbarte den Gastgebern dadurch so viele Lücken, die diese dann auch konsequent nutzten. Folglich war der doch deutliche Rückstand zur Pause mehr als verdient (10:19).

Nach dem Seitenwechsel war zunächst kein wirklicher Fortschritt zu erkennen, eine 3:3 Deckung wurde mehr schlecht als recht praktiziert, aber nach zehn Spielminuten in Hälfte zwei schüttelte der OTV endlich seinen Respekt ab und erzielte durch bessere Abwehrarbeit und dadurch resultierende Ballgewinne einfache Tempogegenstoss-Tore. Die verbesserte – weil engagierter – Defensivarbeit beflügelte auch die Offensivbemühungen der Osterather, so das am Ende einer fairen Partie zwar eine Niederlage, aber eine knappe stand.

„Ich denke, wir hatten Schwierigkeiten in die Begegnung reinzufinden, aber auf die Leistung der zweiten Halbzeit kann man durchaus aufbauen, die Disziplin auf unserer Seite liess zumindest im gesamten Spielverlauf nichts zu Wünschen übrig“, so OTV-Kapitän Peter Whiteley.

Für den OTV spielten:

Gauda, Huesges (Tor) – Stapelmann, Ringermuth, Scheidt, Kessler, Menke, Kerkhoff, Borghs, Rademacher, Whiteley, Jokisch, Linssen – Betreuerin: Vanessa Reinartz.