Herren II – Gebrauchter Tag in Kempen

VT Kempen 3M – Osterather TV 2M 31:20 (17:10)

Einen schwachen Auftritt lieferte die Osterather Reserve nach der langen Spielpause in Kempen ab und konnte so auch die kleine Serie von zuvor drei ungeschlagenen Spielen in Folge nicht weiter ausbauen.

„Insbesondere die Chancenverwertung im ersten Durchgang war mangelhaft“, attestierte OTV-Coach Michael Hüsgen seiner Mannschaft, zudem kritisierte der heute Alleinverantwortliche an der Seitenlinie die „Entscheidungsfähigkeit“ seiner Schützlinge, die oftmals nicht ganz richtig oder schlichtweg falsch auf individuelle Spielsituationen reagierten. „Normalform“ bescheinigte Hüsgen am heutigen Tag nur seinen beiden Keepern – Pierre Offer und Christian Hüsges.

Der Start in die Begegnung verlief eigentlich gut aus OTV-Sicht: Ein Doppelschlag von Sebastian Borghs stellte nach drei Spielminuten auf 2:0, Patrick Lortz erzielt mit dem 3:2 (5.) die letzte Osterather Führung, danach fanden die Hausherren immer besser in die Spur, wobei auch sie keine überragende Leistung darboten, routiniert und abgeklärt erspielten sie sich aber bereits zur Pause eine klare 7-Tore Führung heraus.

Da die Torausbeute auf Gästeseite weiterhin eines der größten Manko war, führte der VT nach 43 Minuten mit zehn Toren (23:13) und der „Drops“ war gelutscht. Erfreuliche Randnotiz war der erste Saisontreffer vom Osterather Armin Behrendt, ansonsten gibt es wenig positives aus dem Spiel festzuhalten. Die lange Spiel- und Trainingsfreie Zeit war allen Beteiligten deutlich anzumerken, nun gilt es für die verbleibenden drei Saisonspiele nochmal alle Kräfte zu bündeln und einen versöhnlichen Abschluss hinzubekommen.

Es spielten:

Offer, Hüsges (Tor) – Borghs (7/2), Rübsam (3), Scheidt (2), Lortz (2), Lüttger (2), Reinecke (2), Ummelmann (1/1), Behrendt (1), Pruschek – Trainer: Michael Hüsgen