Herren II – Hauchdünner Erfolg im Vereinsderby

Osterather TV 2M – Osterather TV 3M 24:23 (10:11)

Eine Nasenlänge voraus war die Osterather Zweite Mannschaft der Dritten im Vereinsderby am Samstagabend und fuhr somit den ersten Saisonsieg ein. Das am Ende eine Mannschaft tatsächlich gewinnen konnte, lag daran – so paradox das klingt – das beide Mannschaften auch gewinnen wollten! In einer intensiven Begegnung schenkten sich die Kontrahenten mit dem gleichen Vereinslogo auf der Brust nichts und obwohl es in den letzten 30 Spielsekunden 23:23 Unentschieden stand, versuchten beide OTV-Teams dieses letzte Tor zu machen, was in der Folge dazu führte, dass die „Dritte“ den Ball im Angriff verdaddelte und im Gegenzug Tim Jansen mit Abpfiff den Ball an Oliver Hümsch vorbei ins Tor bugsierte und so den Triumph für die „Zwote“ perfekt machte.

Den besseren Start in die Begegnung erwischte die Dritte vom OTV: Führte mit 3:0 (8.) und 4:1 (11.) was insbesondere daran lag, dass die OTV-Zweite am starken Keeper Oliver Hümsch scheiterte, die Mannen um Top-Torschütze Christian Ummelmann hingegen zunächst trafen wie sie wollten. Nach 25 Spielminuten stand es 10:5 für die „Gäste“ (OTV III), dann sorgte ein Viererpack von Sebastian Borghs dafür, dass der Anschluss wieder gegeben war und zur Pause lagen die beiden Teams nur noch 1 Tor auseinander.

Die größte Überraschung im zweiten Durchgang war eher personeller Natur: Nach gefühlt zig Jahren gab Oliver Weigel auf Seiten der Dritten sein Comeback als Feldspieler. Nobby Scheidt auf Seiten der Zweiten erfüllte sich zudem einen langgehegten Wunsch und agierte einige Minuten als „wildgewordener“ Torhüter, der zwischen Gehäuse und Feld pendelte.

Die OTV Dritte erwischte wieder den besseren Start, erspielte sich nach 2/3 der Begegnung eine 17:13 Führung, liess die Zweite aber wieder ausgleichen (19:19, 47.) um dann 8 Minuten vor dem Ende abermals mit zwei Toren zu führen (22:20). Die Hausherren (OTV II) konterten aber gnadenlos und lagen ihrerseits plötzlich mit einem Tor in Front (23:22, 55.), welches Florian Marienfeld aber postwendend egalisierte. Wer dann dachte, die Teams „einigen“ sich auf die Punkteteillung sah sich – siehe oben – im Irrtum.

Überschattet wurde das spannende Spiel lediglich von der Verletzung Florian Marienfeld´s, dem die gesamte Handball-Abteilung vom OTV eine baldige Genesung wünscht!

Die Komplimente, die sich beide Osterather Mannschaften für diesen Abend durchaus verdient haben, sind zugleich auch die größte Kritik an den Teams: Es ist erfreulich wie die Osterather Dritte es geschafft hat, Spieler für das Derby zu organisieren, dies sollte für die weiteren Begegnungen in der Saison ähnlich gehalten werden. Und die Osterather Zweite hat endlich die richtige Einstellung im Spiel gezeigt, welche dann auch bitte in anderen Partien abgerufen werden sollte.

Aber unterm Strich muss man beiden Mannschaften Respekt zollen für die gebotene Leistung auf dem Feld.

Es spielten:

Osterather Zweite Mannschaft:
Offer (Tor) – Borghs (8/2), Scheidt (5), M.Knechten (3), Reinecke (3), Krüll (3), Jansen (1), U.Knechten (1), Lortz, Pruschek – Trainerin: Natalie Offer

Osterather Dritte Mannschaft:
Hümsch (Tor) – Ummelmann (8/3), RaSchütze (7), RoSchütze (4), Marienfeld (3), Huylmans (1), Fink, Weigel, Hambloch – Spielertrainer: Jochen Siemes