Herren II – Nach gutem Start eingebrochen

Osterather TV 2M – Turnklub Krefeld 4M 26:34 (8:14)

Rückfall in (schlechte) alte Zeiten: Trotz eines vielversprechendem Auftaktes in die Partie und einer 3:0 (4.) und 4:1 (5.) Führung verlor die Osterather Reserve am Ende deutlich gegen den Turnklub Krefeld.

Kopf- und Planlos präsentierten sich die Hausherren ab Spielminute 10, als die Krefelder den 4:4 Ausgleich erzielten und ab da an sowohl das Spielgeschehen als auch die Führung übernahmen. Damit ist der leichte Aufwärtstrend der Osterather Zweiten aus den vergangenen Wochen bereits wieder Geschichte und wirft insgesamt wieder mehr Fragen als Antworten auf. Die Spieler verzetteln sich im Angriff in Einzelaktionen, die zwar ab und an zum Erfolg führen aber zu mehr halt auch nicht reichen und auch in der Abwehr wird nicht wirklich miteinander verteidigt.

Dabei stellte der Gegner erneut keine Übermacht dar, die mit 11 Mann angetretenen Krefelder dezimierten sich nach 19 Spielminuten nach einer roten Karte zudem selbst, zwei weitere Hinausstellungen gegen jeweils einmal Osterath (Pruschek 59.) und Krefeld sollten in der teilweise nickelig geführten Partie folgen. Aber es braucht derzeit halt nicht viel, um die Osterather so zu verunsichern, dass sie den roten Faden der Begegnung verlieren und sich dann auch nicht mehr zurückfinden ins Spiel.

Vor Jahresende bleibt der Osterather „Zwoten“ noch zwei Gelegenheiten das Punktekonto aufzustocken, am Samstag geht es zum Tabellennachbarn aus St. Tönis.

Es spielten:

Hüsges, Offer (Tor) – Rübsam (6), Borghs (5/1), Scheidt (4), Cramer (3), Jansen (3), Reinecke (2), Pruschek (1), Lortz (1), Krüll (1), Knechten – Trainerin: Natalie Offer.