Herren II – Niederlage mit dem Schlusspfiff

ASV Süchteln 3M – Osterather TV 2M 20:19 (9:11)

Ein verwandelter 7-Meter nach dem Schlusspfiff besiegelte die – unverdiente – Niederlage vom OTV in Süchteln. Ob der Strafwurf überhaupt rechtens war, sei mal dahingestellt, jedenfalls attestierte auch der Gegner, dass ein Unentschieden dem Spielverlauf eher entsprochen hätte.

Die Hausherren fanden etwas besser in die Partie und führten konsequenterweise mit 4:2, 5:3 und 6:4, gegen Ende der ersten Halbzeit aber glich der OTV aus (8:8) ging dann erstmals mit zwei Toren in Führung (10:8) und konnte diesen Vorsprung auch mit in die Pause nehmen (11:9). Grundlage für die starke Halbzeit war vor allem eine konzentrierte Deckungsarbeit vor einem sicheren Keeper Zweipfenning.

Durchgang zwei war dann absolut ausgeglichen, die Hausherren glichen schnell aus (12:12) und ab da wechselte die Führung immer mal wieder die Seiten, ohne dass eine Mannschaft sich wirklich absetzten konnte. Im Angriffsspiel der Osterather fehlte heute leider die letzte Durchschlagskraft, sonst hätte die gute Abwehrarbeit noch mehr Früchte tragen können. Die Partie führte eigentlich auf ein klassisches Unentschieden hin, dann kam der ominöse Pfiff der beiden Schiedsrichter und das Ende ist bekannt.

Trotz der unnötigen Niederlage war man im OTV-Lager zufrieden mit der gezeigten Leistung und in den verbleibenden vier Saisonspielen wird sicherlich noch der ein oder andere Sieg eingefahren. Die Mannschaft geht nun in die Osterpause und meldet sich im Heimspiel gegen den TV Boisheim am 9.4 zurück.

Es spielten:

Zweipfennig, C. Hüsges (Tor) – Scheidt (9/1), Ra Schütze (5), Ummelmann (2), Klinkenberg (1), R. Hüsges (1), Grupe (1/1), Jansen, Krüll, Ro Schütze, Knechten, Gerhardt, Schepanske – Spielertrainer: Norbert Scheidt, Betreuer: Peter Whiteley