Herren II – OTV entscheidet Kellerduell für sich

Osterather TV 2M – SC Waldniel 2M 25:16 (11:9)

Mit ihrem dritten Sieg in Folge wahrt die Osterather Reserve ihre Chance am Ende der Saison noch die rote Laterne abzugeben, dafür muss aber im abschliessenden Saisonspiel gegen den noch verlustpunktfreien Meister aus Aldekerk ein Sieg her, da bei Punktgleichheit der direkte Vergleich für den SC Waldniel spricht.

Das Duell der beiden Kellerkinder – Osterath Letzter, Waldniel Vorletzter – war jetzt keine spielerische Offenbarung, die Gäste aus dem Kreis Viersen boten zudem nur sechs Spieler auf, dennoch schafften sie es die Begegnung im ersten Durchgang lange offen zu halten, da die Hausherren zu viele einfache Fehler produzierten und insbesondere im Abschluss das ein oder andere mal unglücklich agierten. Einzig Patrick Jokisch – mit acht Treffern erfolgreichster Schütze des Teams – und abermals Christian Hüsges zeigten im gesamten Spielverlauf Normalform.

Trainerin Natalie Offer muss dann aber in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden haben, denn in Durchgang zwei wurde etwas aufmerksamer und konzentrierter gespielt, die nachlassenden Kräfte der Waldnieler taten ihr übriges und die Partie wurde letztlich klar von Osterath gewonnen.

„Ich bin natürlich zufrieden, dass wie wieder gewonnen haben und ich sehe auch eine Steigerung der Leistung in den vergangenen Wochen, aber wir machen immer noch zu viele Fehler an denen wir arbeiten müssen“, lautet dann auch der eher nüchterne Kommentar der OTV-Trainerin.

Waldniel hat den direkten Vergleich – dank deren deutlichen Hinspielsieges (34:21) – gewonnen und liegt immer noch einen Punkt vor dem OTV, die damit zum Einen darauf hoffen müssen, dass der SC noch ihr letztes Spiel verliert und zum Anderen müssen gegen den TV Aldekerk 4M zwei Punkte eingefahren werden.

Es spielten:

Hüsges, Hümsch (Tor) – Jokisch (8), Kropeit (3), Ummelmann (3/3), Scheidt (3), Linssen (3), Pruschek )2), Cramer (1), Lortz (1), RaSchütze (1), Fink, RoSchütze, Knechten – Trainerin: Natalie Offer