Herren II – OTV verpasst knapp grossen Coup

TuS Treudeutsch Lank 3M – Osterather TV 2M 25:25 (9:14)

„Derbys im Sport haben ihre eigenen Gesetze“ – Dieses Klischee wurde am Samstag tatsächlich wieder bestätigt. Hatte nämlich vor der Begegnung zwischen Aufstiegsaspirant Lank und Kellerkind Osterather kaum Einer einen Pfifferling auf die OTV-Reserve gesetzt, sahen sich alle Beteiligte vom Spielverlauf und letztlichem Punktgewinn der Osterather überrascht. Und bei etwas mehr „Contenance“ und Gelassenheit wäre sogar ein Auswärtssieg durchaus realistisch gewesen.

In den ersten Spielminuten tasteten sich beide Teams erstmal ab, dann agierten die Osterather konsequent in der Abwehr und effizient im Angriff und erspielten sich immer wieder eine kleine Führung, die sie dann ab Minute 18. deutlich erhöhten und bis zum Pausenpfiff sogar auf +5 ausbauten. Besonders Patrick Jokisch trumpfte die ersten 30 Spielminuten gross auf und erzielte 8 seiner insgesamt 11 Treffer im ersten Durchgang.

Halbzeit zwei verlief dann zunächst ähnlich positiv, zwischenzeitlich führten die Gäste mit +8 (19:11, 36.), nach einer Timeout der Hausherren aber kippte die Begegnung so langsam in Richtung Lank, die Tor um Tor aufholen konnten, die beiden roten Karten gegen Mika Rübsam (3×2, 47.) und Norbert Scheidt (52.) spielten ihnen zudem in die Hände. Der Ausgleich kurz vor Abpfiff war dann aus Osterather´s Sicht mehr als unglücklich, aber aufgrund der unterschiedlichen Halbzeit am Ende schon gerecht.

Trainer Michael Hüsgen, der heute die Verantwortung alleine inne hatte, ordnete das Geschehen nach Abpfiff so ein: „Wir haben ganz stark begonnen und sowohl defensiv als auch offensiv überzeugt, am Ende hätte ich mir mehr Ruhe und Gelassenheit gewünscht und die Chancenverwertung war dann auch nicht mehr so gut. Vor Spielbeginn hätten wir einen Punktgewinn unterschrieben, so ist es schade dass wir nicht 2 Punkte haben mitnehmen können.“

Fazit: Einen Favoriten geärgert und der Punktverlust schmerzt Lank viel mehr als den Osterathern, die nun erhobenen Hauptes in die nächsten Begegnungen gehen können.

Es spielten:

Hüsges, Offer (Tor) – Jokisch (11/7), Rübsam (4), M.Knechten (3), Scheidt (2), Lortz (2), Jansen (2), Cramer (1), Behrendt, Pruschek, U.Knechten – Trainer: Michael Hüsgen