Herren II – Sieg zum Saisonabschluss

Osterather TV 2M – TSV Kaldenkirchen 3M 27:20 (11:11)

Durch einen am Ende dann doch souveränen Heimsieg über die dritte Mannschaft vom TSV Kaldenkirchen beendet die zweite Mannschaft vom Osterather TV die Saison 2016/17 mit dem zweiten Erfolg in Folge und landet zum Abschluss auf Platz acht der Kreisliga B.

Gegen die routinierte Truppe vom TSV tat sich der OTV lange Zeit schwer. Der behäbige Spielaufbau der Gäste konterten die Hausherren zwar immer wieder mit schnellen Vorstößen, schlossen diese allerdings entweder zu hektisch ab oder gaben den Ball durch Fang- oder Passfehler rasch wieder her. Auf Seiten der Kaldenkirchener reichten Einzelaktionen von Esko Bahn, der entweder selber abschloss oder den Kreisläufer gekonnt in Szene setzte, um die OTV-Abwehr in Bedrängnis zu bringen. Somit ging die Begegnung – den Spielstärken der beiden Mannschaften nicht entsprechend – mit 11:11 Unentschieden in die Pause.

In Durchgang zwei gingen die Gäste dann tatsächlich noch in Front (12:11), dann besann sich das Team um Nobby Scheidt aber endlich und agierte im Abschluss weitaus konzentrierter, zudem entnervte ein guter Torhüter Rolf Zweipfennig auf Seiten des OTVs die Spieler vom TSV mit einigen guten Paraden, so dass sich der eigentliche Qualitätsunterschied der beiden Mannschaften auch im Ergebnis widerspiegelte. Über 16:12, 23:17 und 25:20 fuhren die Osterather dann am Ende den Sieg nach Hause. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Moritz Knechten, der nach langer Verletzungspause mit sechs Treffern der erfolgreichste Schütze seines Teams war.

Moritz Knechten

Bester Schütze im heutigen Spiel – Moritz Knechten

Durch den Sieg erreichte die Mannschaft aus eigener Kraft den achten Platz in der Tabelle – eine ausführlichere Saisonanalyse folgt noch – allerdings kann man an dieser Stelle der Osterather Reserve zu ihrem Saisonverlauf bereits gratulieren.

Es spielten:

Zweipfennig, Hüsges (Tor) – M.Knechten (6), Hoff (5), Scheidt (5), Grupe (3), U.Knechten (2), Linssen (2), Cramer (1), Huylmans (1), RoSchütze (1), Kropeit (1), Krüll, Pruschek – Trainer: Jochen Siemens