Herren II – Unentschieden im Spitzenspiel

Osterather TV 2M – TV Vorst 3M 23:23 (11:11) 

Die zweite Mannschaft vom Osterather TV kassierte kurz vor Ende durch einen abgefälschten Ball den letzten Gegetreffer der Partie und trennte sich dadurch 23:23 vom Tabellendritten TV Vorst 3M. Das Ergebnis reicht, um Position zwei der Tabelle zu verteidigen, wobei die Leistung über 60 Minuten teilweise unterirdisch war und von einem stärkeren Gegner sicherlich härter bestraft worden wäre.

Denn die Vorster traten gerade mal mit 6 Feldspielern und 2 Torhütern an, wogegen dem Spielertrainer Norbert Scheidt 14 Mann entgegensetzten konnte. Und als nach wenigen Spielminuten ein Feldspieler der Gäste auch noch verletzungsbedingt nicht mehr antreten konnte (und der zweite Torwart als Feldspieler agieren musste) sprachen alle Vorraussetzungen für den OTV.

Doch irgendwie lief heute wenig bis gar nichts bei den Osterathern zusammen, die Gastgeber starteten desolat ins Spiel und lagen schnell mit 1:6 und 3:8 hinten, wobei vorne Fang- und Passfehler an der Tagesordnung lagen und hinten nicht schnell genug gerückt bzw. nicht ordentlich ausgeholfen wurde. Nach einer Auszeit (15.) fing sich der OTV und spielte nun konzentrierter und konnte so die Partie zur Halbzeit ausgleichen (11:11).

Erzielte 5 Treffer - Tim Jansen

Erzielte 5 Treffer – Tim Jansen

Nach dem Seitenwechsel konnte sich zunächst keine Mannschaft absetzten, über 14:14 und 17:17 plätscherte das Spiel so dahin. Dann schaffte es der OTV in den letzten 10 Minuten mit 2 Toren  in Führung zu gehen (19:17), wer aber gedachte hätte damit wären die Vorster bereits geschlagen, unterschätze zum Einen deren Kampfeswillen und zum Anderen traten beim Gastgeber wieder Unzulänglichkeiten zu Tage, so dass die Gäste ihrerseits kurz vor Ende in Führung gingen (21:22). Letztlich „verdienten“ sich beide Teams das Unentschieden, wobei der Jubel auf Seiten der Vorster verständlicherweise größer war.

Die Scheidt Truppe, die an diesen Tag – neben den spielerischen Defiziten- insbesondere den Zusammenhalt vermissen ließ, muss sich fragen wie sie in in den verbliebenen sechs Spielen auftreten will, um den bisher erfreulichen Saisonverlauf nicht auf der Zielgrade noch zu belasten, dabei geht es hier nicht um die Punkteausbeute (da liegt die Mannschaft bereits überm Soll) sondern vielmehr das Miteinander.

Es spielten:

Zweipfenning, Huesges (Tor) – Jansen (5), Scheidt (5/1), Schütze Ra (4), Hambloch (4), Grupe (2/2), Klinkenberg (2), Huylmans (1), Ummmelmann C., Krüll, Schütze Ro, Gerhardt, Knechten F. – Spielertrainer: Norbert Scheidt, Betreuer: Peter Whiteley.